Der Nordhimmel

Rund um den Polarstern liegen die Zirkumpolarsterne. Diese Sterne gehen nie unter, sondern bewegen sich im Lauf einer Nacht bzw. eines Jahres rund um den Himmelsnordpol. Vor allem die auffälligen Zirkumpolarsternbilder Großer und Kleiner Wagen sowie Cassiopeia sind daher gut geeignet, um sich am Himmel zu orientieren.

Auch wenn die Sternbilder immer zu sehen sind, können Sie die interessanten Objekte in ihnen am besten beobachten, wenn sie möglichst hoch stehen. Gerade in der Nähe des Himmelsnordpols gibt es leider nicht viele interessante Objekte. In dieser Richtung sehen wir schräg aus der Ebene der Milchstraße heraus in eine recht galaxienarme Region des Himmels. Die Milchstraße wird erst im Bereich von Cepheus und Cassiopeia, dem Himmels-W, auffällig. Diese beiden Sternbilder sind für eine ganze Reihe von eindrucksvollen Sternhaufen bekannt. Ihre beste Sichtbarkeit ist allerdings während Herbst und Winter, wenn die prächtige Wintermilchstraße im Süden die meisten Blicke auf sich zieht, sodass die Sternbilder nahe des Himmelspols dann ein Schattendasein führen.

weiter zu: