Krebs

Der Krebs ist ein unauffälliges Sternbild, dessen hellster Stern lediglich 3,5m erreicht. Damit ist er das einzige Sternbild, in dem ein Deep-Sky-Objekt steht, das heller ist als die hellsten Sterne der Konstellation: M44 ist 3,1m hell. Als Tierkreissternbild gehört der Krebs zu den ältesten Sternbildern.

ι Cancri kann etwa ab siebenfacher Vergrößerung als schöner Doppelstern getrennt werden. Ein 4,0m heller gelber Riese wird von einem 6,6m hellen bläulichen Begleiter umkreist. In einem Teleskop kann man ab etwa dreihundertfacher Vergrößerung erkennen, dass insgesamt fünf Sterne zu dem System gehören: ι¹ ist ein Doppelstern, ι² sogar ein Dreifachstern. Allerdings handelt es sich nur um einen optischen Doppelstern. Der hellere ι¹ ist rund 300 Lichtjahre entfernt, während uns von ι² nur 188 Lichtjahre trennen. Für ι² beträgt die Unsicherheit bei der Entfernungsmessung aber immerhin 85 Lichtjahre.

M44 ist unter anderem auch als Krippe, Beehive-Cluster oder Praesepe bekannt. Die Menge der Eigennamen zeigt bereits, dass es sich um ein besonderes Objekt handelt. Der 1,5 Grad große Sternhaufen ist seit der Antike bekannt, wo er als Wetterzeichen galt: Wenn die „kleine Wolke“ im Krebs trotz klarem Himmel unsichtbar blieb, deutete das auf Sturm hin. Erst Galileo konnte 1610 nach der Erfindung des Teleskops mehr als ein kleines Wölkchen erkennen. Im Fernglas lassen sich 75 der mehr als 200 Sterne gut erkennen. Sie bilden einen 15 Lichtjahre großen offenen Sternhaufen in 525 Lichtjahren Entfernung. Mit 3,1m ist seine Gesamthelligkeit höher als die der hellsten Sterne im Krebs.

Der Sternhaufen entstand vor 650 bis 700 Millionen Jahren. Damit gehört er zu den älteren Sternhaufen und ist ähnlich alt wie die Hyaden im Stier. Mit ihnen teilt er auch seine Geschwindigkeit und wahrscheinlich sogar den Entstehungsort, sodass die beiden Sternhaufen eventuell einen gemeinsamen Ursprung haben. Krippe und Hyaden gehören wie auch viele Sterne zwischen den beiden Sternhaufen zu dem Hyadenstrom, den Resten einer alten Sternassoziation, die bereits dreimal die Galaxis umrundet hat. Unsere wesentlich ältere Sonne befindet sich zur Zeit mitten zwischen Sternen des Hyadenstroms.

M67 ist ein 30 Bogenminuten großer Sternhaufen mit mehr als 500 Sternen. Allerdings erreichen seine hellsten Mitglieder lediglich 10. Größenklasse, sodass die meisten Ferngläser nur einen Lichtfleck zeigen. Er ist deutlich älter als M44, lediglich NGC 188 im Cepheus könnte noch älter sein. Sein Alter wird auf 3,9 Milliarden Jahre geschätzt, manche Quellen geben aber auch ein Alter von 10 Milliarden Jahren an – etwa so alt wie manche Kugelsternhaufen. Zum Vergleich: Unsere Sonne hat eine Lebenserwartung von etwa 11,5 Milliarden Jahren und leuchtet bereits seit 4,5 Milliarden Jahren. Der 12 Lichtjahre große Sternhaufen befindet sich 1500 Lichtjahre abseits der Milchstraßenebene und ist 2500 Lichtjahre von unserer Sonne entfernt. M67 ist leicht zwei Grad westlich von α Cancri zu finden.