Drache

Obwohl der Drache nur aus sehr lichtschwachen Sternen besteht, die sich um den Himmelsnordpol winden, gehört er zu den ältesten und größten Sternbildern. Früher gehörten auch die Sterne des Kleinen Wagen zu dem Drache, in Mesopotamien symbolisierten sie die Flügel des Drachen. In manchen mesopotamischen Darstellungen zog der Drache den Großen Wagen, der dem Himmelsgott Enlil gehörte. Der Drache enthält eine ganze Reihe von Galaxien, die für das Fernglas leider zu lichtschwach sind.

α Draconis (Thuban) war noch vor 5000 Jahren Polarstern: Im Jahr 2830 v. Chr. lag der nördliche Himmelspol nur 10 Bogenminuten neben dem 3,6m hellen Stern. Durch die Präzessionsbewegung der Erdachse liegt der Himmelspol mittlerweile nahe des helleren Polaris. Thuban ist ein 309 Lichtjahre entfernter Einzelstern und leicht zwischen dem Sternpaar Mizar/Alkor im Großen Wagen und den Kastensternen des Kleinen Wagens zu finden.

ν Draconis oder Kuma gilt nicht nur als einer der schönsten Doppelsterne für das Fernglas, gemeinsam mit β, γ und ξ bildet er außerdem den Kopf des Drachen. ν ist ein 100 Lichtjahre entfernter Doppelstern aus zwei rein weißen, 4,9m hellen Sternen. Sie stehen 62 Bogensekunden nebeneinander, was 2280 AE entspricht. Seit 1833 hat sich ihr Anblick nicht verändert, trotzdem handelt es sich um einen physischen Doppelstern.

1,5 Bogenminuten trennen die beiden Sterne 16 und 17 Draconis. Trotzdem bildet dieses weite Sternpaar einen physischen Doppelstern, zumindest bewegen sie sich mit der selben Geschwindigkeit in die selbe Richtung. Die beiden Sterne sind 5,4 und 5,5m hell. Der etwas hellere Stern ist 17 Draconis. Er hat einen weiteren, 6,4m hellen Begleiter, der im Fernglas aber nicht von ihm getrennt werden kann. 400 Lichtjahre trennen uns von diesem Sternsystem.

Der Katzenaugennebel NGC 6543 ist ein nur 18 Bogensekunden großer planetarischer Nebel, der als grünlicher oder bläulicher Stern zwischen δ und ζ Draconis gefunden werden kann. Mehr als ein 8,8m heller Stern ist im Fernglas jedoch nicht zu erkennen. Der 3000 Lichtjahre entfernte Nebel entstand vor rund 1000 Jahren und hat einen Durchmesser von 20 000 AE oder einem Drittel Lichtjahr. In seiner Nähe befindet sich der Pol der Ekliptik, damit befindet er sich auch im Zentrum des Kreises, den der Himmelsnordpol im Lauf von 25 850 Jahren beschreibt.