Zwillinge

Die Zwillinge Castor und Pollux aus der griechischen Mythologie standen Pate für dieses Sternbild, auch seine beiden hellsten Sterne sind nach diesem Zwillingspaar benannt. Castor (α Geminorum) ist ein nur 51 Lichtjahre entfernter Sechsfachstern und mit insgesamt 1,6m etwas dunkler als der 1,2m helle und 33,7 Lichtjahre entfernte Pollux (β Geminorum). In der unteren Hälfte des Sternbildes zeigen die beiden rötlichen Sterne η und μ einen schönen Farbkontrast zu dem bläulichweißen γ Geminorum.

In den Zwillingen wurden gleich zwei Planeten unseres Sonnensystems entdeckt: Uranus wurde 1781 in der Nähe von η erstmals beobachtet, und Pluto 1930 in der Umgebung von δ.

Im Zentrum des Sternbildes befindet sich mit ζ Geminorum einer der hellsten Veränderlichen vom Cepheiden-Typ. Seine Helligkeit schwankt innerhalb von 10,15 Tagen zwischen 3,6 und 4,2m. Seine Periodendauer ist aber nicht ganz konstant, sondern nimmt in jedem Jahr um 3,6 Sekunden ab. 1200 Lichtjahre trennen uns von ihm.

Warum die Helligkeit von BU Geminorum unregelmäßig zwischen 5,7 und 7,5m schwankt, ist noch unbekannt. Seine Helligkeit ändert sich nur langsam – vielleicht wird er deshalb trotz seiner unregelmäßigen Lichtkurve manchmal als Bedeckungsveränderlicher klassifiziert. Die Entfernung des Sterns ist unbekannt.

M35 ist leicht 2,5 Grad nordwestlich von η Geminorum zu finden. Nur etwa ein halbes Dutzend Sterne kann mit dem Fernglas aufgelöst werden, die übrigen Sterne verschwimmen zu einem Nebel. Der offene Sternhaufen hat einen Durchmesser von etwa 40 Lichtjahren, aus einer Entfernung von 2600 Lichtjahren erscheint er etwa vollmondgroß.

NGC 2392 gehört zu den entferntesten offenen Sternhaufen, die bekannt sind: 14 000 Lichtjahre trennen uns von ihm. Mit einer Helligkeit von nur 8,6m und einem Durchmesser von fünf Bogenminuten bleibt er allerdings etwas größeren Ferngläsern vorbehalten. Der recht alte Sternhaufen befindet sich nahe der Randregion unserer Galaxis und ist nur deshalb zu erkennen, weil sein Licht kaum durch interstellare Staubwolken gedämpft wird. Er entstand vor mindestens 800 Millionen Jahren, gelegentlich findet man sogar eine Altersangabe von zwei Milliarden Jahren.