Widder

Der Widder gehört mit nur drei helleren Sternen zu den unauffälligeren Sternbildern. Wenn er nicht zufällig zu den Tierkreissternbildern gehören würde, wäre er wohl fast unbekannt. Ein Grad südöstlich von η Arietis befindet sich ein erst 2003 entdeckter Nachbarstern der Sonne: Teegardens Stern ist sieben bis zehn Lichtjahre entfernt und nur 15,3m hell.

Der 130 Lichtjahre entfernte Doppelstern λ Arietis kann bereits mit siebenfacher Vergrößerung getrennt werden. Ein 4,7 und ein 6,6m heller Stern stehen 37 Bogensekunden auseinander.

Mit 39 Bogensekunden Abstand sind die beiden 6,5 und 6,9m hellen Sterne von 30 Arietis sogar noch einfacher zu trennen als λ Arietis. Der ebenfalls 130 Lichtjahre entfernte Doppelstern zeigt deutlich, wie sehr die Farbwahrnehmung zwischen verschiedenen Beobachtern schwankt. Die beiden Sterne werden häufig als farblos oder gelb beschrieben, einige Beobachter nehmen sie aber auch als gelb und lila wahr.

53 Arietis gehört mit μ Columbae, AE Aurigae und HR 2688 zu den „Runaway Stars“. Diese vier Sterne entstanden im Orionnebel und entfernen sich ungewöhnlich schnell von ihrem Ursprungsort. Ob eine Supernova die vier Sterne aus ihrer Bahn warf oder ob sie aus einem anderen Grund vor fünf Millionen Jahren mit ihrer „Flucht“ begonnen haben, ist vollkommen unbekannt.

53 Arietis ist ein 750 Lichtjahre entfernter Beta-Cepheide, dessen Helligkeit mit einer Periode von 3 Stunden und 40 Minuten zwischen 6,1 und 6,23m schwankt. HR 2688 im Großen Hund bewegt sich in genau entgegengesetzter Richtung von 53 Arietis und dem Sternentstehungsgebiet im Orion fort.